bildleiste_rayon

Das Herstellungsverfahren

| Hauptsächlich findet das Gießverfahren mit der "verlorenen Form" Anwendung. Im Gegensatz zur Bearbeitung von Halbzeugen in der klassischen Goldschmiede entsteht die charakteristische Form meiner Objekte durch das Gießen im Schleuderguss. Danach bekommen die Stücke ihren Feinschliff mittels althergebrachter Techniken: Löten, Feilen, Fassen, Polieren etc. 


Für den Guss werden die Objekte

  1. Modelliert - von Hand werden die Objekte mit rückstandslos verbrennenden Materialien geformt.
  2. Eingebettet - die Modelle werden in eine feuerfeste Form mit offenem Zugang überführt.
  3. Freigebrannt - bei circa 450 °C entsteht ein Hohlraum in der Gussform.
  4. Gegossen - die flüssige Legierung wird durch den Zuflusskanal in die Form geschleudert.
  5. Ausgebettet und Sandgestrahlt - durch die Zerstörung der Form entsteht das Unikat. 
  6. Bearbeitet und Poliert.